Zum Inhalt springen

1980-1989

    Mit dem Wachstum des Vereins wird auch die Infrastruktur zusehends enger. So kommt es, dass 1986 zwei neue Trainingsfelder am Nordende des Flugplatzes erstellt werden müssen. Viele harte Verhandlungen und ein Goodwill von den Ortsbehörden sind notwendig um diese Erweiterung zu realisieren.

    Leider kann 1982 – nach insgesamt 6 Jahren – der sportliche Abstieg in die dritte Liga nicht mehr verhindert werden. Dies hat aber auf das Wachstum der Juniorenbewegung keinen Einfluss. Sogar eine Damenmannschaft wird erstmals in der Clubgeschichte gegründet. Am 23. März 1986 durften die Frauen ihr erstes Spiel gegen den FC Ostermundigen beim Frutighus abhalten. Mit Eva Schranz und Sabine Maier fanden nach kurzer Zeit gleich zwei Spielerinnen des FC Frutigen Aufnahme in die Kader einer NLA-Mannschaft (FC Bern und FC Thun Rot-Schwarz).

    Das Jahresprogramm besteht aus dem Grümpelturnier, dem Schülerturnier, dem Lottomatch sowie dem Altjahrshöck. Das Jahresbudget beträgt anno 1989 Fr. 20’000.00 und der Verein besteht aus

    55 Aktivmitgliedern und
    75 Junioren
    19 Damen
    11 Ehrenmitgliedern
    15 Freimitgliedern
    154 Passivmitgliedern sowie
    50 Donatoren, Sponsoren und Gönnern.