Zum Inhalt springen

3. Liga – FC Pieterlen 5:3 (0:0, 1:1) n.P.

    Team: 3. Liga
    Datum: 17.09.2021

    Im Berner Cup dominierten die Frutiger Drittligisten den FC Pieterlen am Mittwoch deutlich. Trotzdem mussten sie ins Penaltyschiessen. Torhüter Dorian Scherz avancierte mit zwei Glanzparaden zum «Man of the Match».

    Mit dem FC Pieterlen war in der dritten Runde des Berner Cups ein Gegner in Frutigen zu Gast, der bisher in der 3.-Liga-Meisterschaft nicht überzeugen konnte. Ohne Punkte und mit einem Torverhältnis von 2:21 lag er in der Gruppe 3 aktuell auf dem letzten Platz. Ein leichtes Spiel, so sah es wohl in den Köpfen der jungen Frutiger Truppe zu Beginn des Spiels aus. Aber es kam vorerst anders.

    Kaum war angespielt worden, da lag das Heimteam bereits hinten. Christian Weber profitierte von dem Ausrutscher eines Verteidigers und hämmerte den Ball nach 45 Sekunden unhaltbar zum 0:1 ins Netz. Die Partie war lanciert. Frutigen schüttelte sich nur kurz und glich zwei Minuten später bereits aus. Pirmin Häfeli stieg nach einem Corner am höchsten und köpfelte den Ball in die Ecke. Sein Team wollte nachsetzen, ein Spielfluss kam jedoch kaum zustande. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Einheimischen einen Zahn zulegen. Die sich bietenden Chancen blieben jedoch ungenutzt. Eine biedere erste Hälfte ging zu Ende.

    Steigerung da, nur die Tore fehlten
    Alle waren sich in der Pause einig, dass von den Frutigern mehr kommen müsse: Einen solchen Gegner muss man von A–Z dominieren. In der ersten Halbzeit fehlte es an allen Ecken.

    Der Weckruf von Trainer Gerhard Fuchs wurde gehört. Sein Team drückte nun vehement auf den Führungstreffer, schöne Spielzüge waren zu bewundern. Die sich praktisch im Minutentakt bietenden Grosschancen wurden jedoch alle vergeigt. Entweder war der gut reagierende Torhüter im Weg oder man scheiterte am eigenen Unvermögen. Mit Entlastungsangriffen kamen auch die Gäste zu der einen oder anderen gefährlichen Aktion, ohne jedoch zu reüssieren. Frutigen kämpfte bis zum Schlusspfiff und setzte alles daran, die Entscheidung herbeizuführen. Das 1:1 nach Abpfiff wurde von den Gästen wie ein Sieg bejubelt.

    Zwei Glanzparaden
    Ohne Verlängerung ging es beim Stand von 1:1 ins Penaltyschiessen. Die ersten fünf Schützen trafen souverän, danach kam der grosse Auftritt von Frutigens Torhüter Dorian Scherz. Gleich zweimal holte er mit Glanzparaden die Bälle aus der Ecke und ebnete so seinem Team als Matchwinner den Weg zum Sieg.

    Berner Cup 3. Runde FC Frutigen – FC Pieterlen 5:3 (0:0, 1:1) n. P. Zuschauer: 110. Tore: 1. Christian Weber 0:1, 3. Pirmin Häfeli 1:1. Penaltyschiessen: Manuel Rösch 2:1, Francesco Gendusa 2:2, Ruben dos Santos 3:2, Raffael Kracke 3:3, Hansueli Hänni 4:3, Yannick Rohrer 5:3. Frutigen: Dorian Scherz, Simon Bütschi, Pirmin Häfeli, Thomas Reichen, Mario Rosser, Aron Greber, Manuel Rösch, Hansueli Hänni (C), Yannick Rohrer, Sandro Hafner, Silas Wieland, Matthias Bärtschi, David Wieland, Reto Zumkehr, Ruben dos Santos Seixas, Timo Büschlen, Joel Brügger, Marco Schranz. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.

    © Toni Stoller

    Dorian Scherz war der «Man of the Match» – er hielt im Penaltyschiessen gleich zweimal